Suche
  • Franziska Mäge

IM INTERVIEW - Tom Reulein


Copyright Sailing Energy/ Swiss Sailing Team

Tom Reulein war mehr als 10 Jahre lang Teamchef der Schweizer Segel-Nationalmannschaft. Als Trainer und Teamleader hat er an den Olympischen Spielen 2008, 2012, 2016 und 2021 teilgenommen und weiß ganz genau, worauf es an der Spitze des Segelsports ankommt.


Was zeichnet MUSTO deiner Meinung nach aus?

Man kann sich einfach zu 100% auf die Funktionalität verlassen und das ist sehr wichtig, wenn man als Coach 200 Tage im Jahr Wind und Wetter ausgesetzt ist... Ich trage eigentlich das ganze Jahr über Teile aus der MUSTO Kollektion, egal ob am Berg, am Meer, beim E-Bike fahren oder bei abendlichen Anlässen.






Was war der Startschuss Deiner Segel-/Surf und Trainerkarriere?

Ich habe auf dem elterlichen Segelboot am Chiemsee das Segel erlernt. Danach bin ich kurz Optimist gesegelt, bis ich schnell das Windsurfen für mich entdeckt habe und aktiv in der Deutscher Bundesliga Windsurfen gesurft bin. Ab ca. 1997 habe ich die Laufbahn als Trainer im Bayerischen Seglerverband eingeschlagen - bis 2010 als Co-Trainer, dann als Landestrainer. 2011 erfolgte dann der Wechsel in die Schweiz als Headcoach und später Teamchef. Als Trainer und Teamleader habe ich an den Olympischen Spielen 2008, 2012, 2016 und 2021 teilgenommen.


Was war Dein Saisonhighlight im Jahr 2021? Gab es weitere große Erlebnisse neben den olympischen Spielen?

Natürlich waren die Olympischen Spiele das Saisonhighlight in 2021. Nach der Verschiebung um ein Jahr und schwierigen Wochen und Monaten der Vorbereitungen waren alle froh, dass man nach Tokio reisen konnte und die Olympischen Segelwettbewerbe stattgefunden haben. Das Schweizer Team hat mit dem 4. Platz unserer 470er Damen Linda Fahrni und Maja Siegenthaler das beste Ergebnis seit 1968 erzielt und darf mit Recht stolz sein auf diese Leistung. Insgesamt war die Saison 2021 für uns sowohl in der Elite wie auch im Nachwuchs sehr erfolgreich – eine «best ever season» sozusagen. Herausragend waren die beiden historischen EM-Bronzemedaillen im 470er und im Finn sowie der Weltmeistertitel im Nacra15 – das gab es noch nie!


Seit wann bist Du ein Teil der Frisch-Familie?

Schon eine Ewigkeit! Ich hatte schon zu meiner „bayerischen Zeit“ gute Kontakte zu Peter und Eddy (Frisch GmbH), ganz sicher seit 2012 als wir die Partnerschaft von Swiss Sailing Team und MUSTO/Peter Frisch GmbH geschlossen haben.


Was verbindet Dich mit der Marke MUSTO?

Meine diversen LPX Jacken der letzten Jahre und der Swiss Sailing Team Hoodie!


Als Trainer hast Du eine andere Perspektive auf den Segelsport – was ist das Geheimnis von Erfolg und Scheitern? Was würdest Du jedem jungen Athleten raten?

Erfolg und Misserfolg liegen im Spitzensport sehr nah beieinander. Oftmals entscheiden Sekunden über den Ausgang einer Wettfahrt. Nach über 20 Jahren als Trainer und Teamchef habe ich gerade für junge und ambitionierte Seglerinnen und Segler zwei Tipps:

1. geduldig sein! Das heißt sich nicht entmutigen lassen von Rückschlägen und immer wieder motiviert an die Aufgabe herangehen.


2. Viel aufs Wasser gehen, und das mit den unterschiedlichsten Booten und Boards – Abwechslung und Trainingsvariation gibt einen Leistungsschub auch für die Zielbootsklasse und macht einfach Freude!

49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen